Was ist neu an der neuen Einheitsübersetzung der Bibel

Die katholische Einheitsübersetzung der Hl. Schrift liegt nach knapp 40 Jahren ihrer Erstveröffentlichung nun in einer neuen Fassung vor. Was hat sich geändert? Ist sie noch lesbarer geworden? Vorleser (Lektoren) und auch Kantoren hatten bislang schon ihre Freude mit diesem sehr lesbaren Text. Ist die neue Übersetzung für moderne Zeitgenossen auch verständlicher gewor-den? Ist die Einheitsübersetzung 2016 näher am Grundtext oder am Leser bzw. am Ohr des Hörers? Gravierende Veränderungen gibt es nicht nur im Be-reich der Übersetzungsprinzipien. Auch in theologi-schen und christologischen Fragen ist sie näher am be-absichtigten Ursprung. Der Gottesname wird nicht mehr ausgeschrieben, sondern nur in heiliger Scheu um-schrieben. Manche Textpassagen, so z. B. viele Psal-men, haben ein ganz neues Gewand. Interessant sind die Veränderungen sowohl für die Privatlektüre als auch für die Verwendung in der Liturgie. Die Highlights wer-den in konkreten Gegenüberstellungen erläutert.

Datum: Do 07.12.17, 19:30 Uhr

Ort: Pfarrheim St. Josef, Luitpoldstr. 16, 92637 Weiden

Referent:

Dr. Reinhold Then, Leiter der Bibelpastoralen Arbeitsstelle Rgbg., langjähriger Reiseleiter für die Länder der Bibel und theologischer Berater von St. Josef Pilgerreisen.
Buchveröffentlichungen: Monographien: Die Heimat Jesu. Spurensuche im Heiligen Land (Sonderaufl.) = Unterwegs im Heiligen Land. Auf den Spuren Jesu, Stuttgart 2001; Mit Paulus unterwegs, Stuttgart 2003 (beide Verlag Kath. Bibelwerk Stuttgart); Das Judentum. Eine kultur- und religionsgeschichtliche Einführung, Regensburg 3. Aufl. 1998 (RPS Verlag). Neuere Aufsätze: Betlehem heute, in: WUB 4/2006, 53; Der letzte Weg durch Jerusalem. Von Getsemani nach Golgota, in: WUB 2/2007, 48-55; Literatur als Bekenntnis. Die Passionserzählungen, in: WUB 2/2007, 56-58.
Der Referent ist Gründer der Initiative: Familienhilfe Betlehem, Christen in Not.

Veranstalter: KEB, Dekanat und Pfarrei St. Josef

Link zu Google Maps