Salafismus - ein Sicherheitsproblem

Die Präventionsstelle Salafismus des Bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz ist Teil des Bayerischen Netzwerks für Prävention und Deradikalisierung gegen Salafismus, in dem das Innen-, Justiz-, Kultus- und Sozialministerium in gegenseitigem Austausch eng zusammenarbeiten. Auch zivilgesellschaftliche Träger sind Teil des Netzwerks.
Der Schwerpunkt der Präventionsstelle Salafismus liegt dabei im Bereich der spezifischen Prävention mit einer Vielzahl von Schulungs- und Beratungsangeboten.
In der Präventionsstelle Salafismus sind Mitarbeiter des Bayerischen Landesamts für Verfassungsschutz tätig, die sich auf den Islamismus spezialisiert haben.
Wir qualifizieren Sie, damit Sie Radikalisierungs- und Rekrutierungsmechanismen - auch z. B. im Alltag - erkennen können.
Wir vermitteln Ihnen Hintergründe sowie aktuelle Entwicklungen im Bereich Islamismus und Salafismus, damit Sie zwischen dem Islam als Religion und dem Islamismus als extremistischer Ideologie unterscheiden und somit differenzieren können
Im Mittelpunkt steht die Früherkennung von Radikalisierungstendenzen.
Wir unterstützen Sie bei konkreten Verdachtsmomenten oder Fragen zum Thema Radikalisierung, Salafismus und Islamismus und zeigen Ihnen für den Fall der Fälle Ansprechpartner (öffentliche, sowie zivilgesellschaftliche) auf, an die Sie sich im Fall der Fälle gerne auch vertrauensvoll wenden können.

Referent:

Bora Sari, Bayer. Landesamt für Verfassungsschutz

Datum Mi 09.10.2019, 19:30 Uhr
Ort Pfarrheim "Herz Jesu", Lerchenfeldstr. 5, 92637 Weiden
Veranstalter KEB, EBW, Netzwerk Asyl u. Integrationslotse Weiden
Anmeldung nicht erforderlich

Infos bietet auch die Seite:

Bildquelle:

Link zu Google Maps
Nach oben