Ins Mark getroffen

Vom Spitzenmediziner zum ausgelieferten Patienten.
Prof. Dr. Thomas Bein über Segen und Abgründe der Hochleistungsmedizin

AutorInnengespräch

Der Intensivmediziner und Anästhesist Thomas Bein bekommt Krebs, ausgerechnet Knochenmarkkrebs. Wie fühlt sich das an, plötzlich selbst Patient zu sein? Was macht die Chemotherapie mit dem Leiter der Intensivmedizin in Regensburg? Und wie ist das, so plötzlich nicht mehr so stark und leistungsfähig zu sein, wie man sich das von anderen und vor allem sich selbst erwartet?
Welche Konsequenzen zieht Prof. Bein aus seinen Erfahrungen für seine Beurteilung der modernen Medizin? Was muss geschehen, dass Patientinnen und Patienten eine humane Behandlung zuteilwerden kann?

Referent:

Prof. Dr. Thomas Bein, war viele Jahre Ärztlicher Leiter der (intensivmedizinischen) Operativen Station 90 an der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums Regensburg sowie Vorsitzender des Klinischen Ethikkomitees des UKR. Seit seiner Knochenkrebserkrankung ist die Beschäftigung mit Fragen der Medizin-Ethik, vor allem die Beziehung zwischen Arzt und Patient im Klinikalltag der Hochleistungsmedizin ins Zentrum seines Interesses gerückt.

Datum Mi 26.10.2022, 19:00 Uhr
Ort Pfarrheim "Herz Jesu", Lerchenfeldstr. 5, 92637 Weiden
Gebühr 5,- €
Veranstalter KEB
Link zu Google Maps

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Angebot der KEB entscheiden haben. Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus, damit Sie sich verbindlich anmelden können.

Bei Veranstaltungen mit Kindern:

Bei Paarveranstaltungen:

(z. B. Ehevorbereitungsseminare)

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zur Veranstaltung verbindlich ist. Falls Ihre Anmeldung mindestens zwei Werktage vor der Veranstaltung/bzw. (wenn angegeben) vor dem Anmeldeschluss bei uns eingeht, können wir Sie informieren, ob die Veranstaltung bereits ausgebucht ist oder evtl. entfällt.

Bei Feldern mit * handelt es sich um Pflichtfelder.

nach oben springen