1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

"Was ist der Mensch,
dass DU an ihn denkst?" (Ps 8)
Die Sicht auf den Menschen aus jüdischer Perspektive

Ein Vortrag anlässlich: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Vortrag mit Diskussion

Kein Mensch lebt für sich allein und ist beziehungslos. Wir kommen durch Eltern auf diese Welt und begegnen im Laufe des Lebens vielen Menschen. Wir sind in unserer menschlichen Existenz angewiesen auf andere Menschen. Aber diese Beziehungen reichen aus religiöser Sicht noch viel weiter. Was ist denn eigentlich der Mensch und in welcher Beziehung stehen wir als Menschen zum Höchsten? Religionen beschäftigen sich schon seit tausenden von Jahren mit diesen letzten Fragen.

Mit Landesrabbiner Alexander Nachama gehen wir an diesem Abend auf Spurensuche, wie der Mensch im Judentum gesehen wird. Er stellt zudem heraus, was die Gaben und seine Auf-Gaben in dieser Welt und Schöpfung sind. Die Tora, die Propheten, die Schriften, die Psalmen und die reichen Traditionen im Judentum geben hierzu bedeutende Auskünfte, die auch für Menschen heute hochaktuell und heilsam sein können.

.

Referent:

Landesrabbiner Alexander Nachama, geboren 1983 in Frankfurt am Main, erhielt im Februar 2005 von Rabbiner Zalman Schachter-Shalomi, dem Gründer der Rabbiner- und Kantorenschule "Aleph", eine Urkunde als Kantor. 2008 erhielt er einen Bachelor in Judaistik (Freie Universität Berlin), 2013 einen Master (Universität Potsdam). Ab 2007 absolvierte er eine Ausbildung am Abraham Geiger Kolleg mit Studienaufenthalten in Israel, unter anderem am Steinsaltz-Institut in Jerusalem. In seiner Masterarbeit beschäftige er sich mit dem Anzünden der Schabbatkerzen (Hadlakat Nerot). 2013 wurde er vom Abraham Geiger Kolleg zum Rabbiner ordiniert.
1998-2011 amtierte Nachama zunächst als ehrenamtlicher Vorbeter, später als Kantor in der Jüdischen Gemeinde zu Berlin (Synagogen Hüttenweg und Herbartstraße). In den Jahren 2012-2018 war er Gemeinderabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Dresden.

Datum Di 05.10.2021, 18:30 - 21:00 Uhr
Ort Gemeindesaal der Israelit. Kultusgemeinde, Wittelsbacher Str. 11, 94315 Straubing
Gebühr Eintritt frei, Spenden erwünscht.
Veranstalter Jüdische Gemeinde Regensburg, Israelitische Kultusgemeinde Straubing/Niederbayern, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Regensburg, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Niederbayern, Katholische Erwachsenenbildung in der Stadt Regensburg e. V. , Katholische Erwachsenenbildung Straubing Bogen e. V.
Anmeldung bei der KEB Straubing, Tel. 09421-3885, Mail: info@keb-straubing.de; www.keb-straubing.de
Link zu Google Maps
Nach oben